Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - Vielfältige Kultur erleben

 

Herzogthümer erhalten …"

Die Ausstellung ist vom 24. Januar 2017 bis zum 23. Februar 2018 im Landesarchiv zu sehen.

LandesarchivNeuordnung von Verwaltung und Justiz in Schleswig-Holstein ab 1867

Dr. Klaus Alberts, Kiel

Das Landesarchiv Schleswig-Holstein lädt im Rahmen der Ausstellung "'Die Schleswig-Holsteiner sind fortan Preußen.' Schleswig-Holstein wird preußische Provinz 1867-1920" zu dieser Veranstaltung in das Prinzenpalais, Schleswig, ein.

Mit der Einverleibung der Herzogtümer Schleswig und Holstein in das Königreich Preußen als dessen jüngste Provinz im Januar 1867 endet eine jahrhundertelange gemeinsame Geschichte mit Dänemark. Schleswig-Holstein heißt fortan dieser neue Bestandteil Preußens. Dänemark wandelt sich zum Nationalstaat.

Die neue Macht verspricht, die "Eigenthümlichkeiten" des Landes zu wahren, soweit sie nicht den Interessen des Übernehmerstaates entgegenstehen. Das bedeutet in den Kernbereichen staatlichen Handelns, in Verwaltung und Justiz, die radikale Abkehr von überkommenen Strukturen, die in Jahrhunderten gewachsen waren. Dass durchgreifende Reformen vonnöten wären, das war auch schon in "dänischer" Zeit erkannt worden, hingegen hatte der "alte" Staat nicht mehr den Willen zur Realisierung aufbringen können. Die von Preußen geachteten Gesetze und Einrichtungen des Landes der Herzogtümer blieben nur noch marginal erhalten. Im Übrigen setzten sich schnell der Gedanke und das Erfordernis nach rechtlicher Einheit und Einheitlichkeit im Königreich durch.

Landkreis und Landrat, Amtsgericht und Amtsgerichtsrat wurden die herausragenden Symbole der neuen Zeit. Von ihnen und all den anderen grundstürzenden Neuerungen, die Schleswig-Holstein durcheinanderwirbelten, es zugleich modern und zukunftsfähig machten, handelt dieser Vortrag.

Klaus Alberts, promovierter Jurist, lebt als freier Autor in Kiel. Er publiziert in landesgeschichtlichen und rechtswissenschaftlichen Themen. Seine Beiträge erscheinen im Boyens Buchverlag, Heide, sowie in regionalen Periodika.

 

Eintritt 2 Euro. Mitglieder des Fördervereins haben freien Eintritt.

Adresse:

Prinzenpalais
24837 Schleswig