Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - Vielfältige Kultur erleben

IDSTEDT  Museum. Denkmal. Gedenkstätte.

  

GESCHLOSSEN

Geöffnet wieder ab April 2017 

Führungen sind buchbar unter idstedt@schleswig-flensburg.de

IdstedtMuseum IdstedtMuseum IdstedtMuseum Idstedt Logo

 

 Die historische Erinnerungsstätte Idstedt informiert über einen bedeutenden Abschnitt  deutsch-dänischer Geschichte: die „Erhebung“ deutsch gesinnter Schleswig-Holsteiner gegen Dänemark vor dem Hintergrund der europäischen Revolution 1848. Auf beiden Seiten stritten liberale Kräfte darüber, ob das Herzogtum Schleswig Teil Dänemarks oder des von den Revolutionären herbeigesehnten deutschen Nationalstaates werden sollte. Die Folge war ein drei Jahre andauernder Bürgerkrieg mit zahlreichen Toten und Verletzten.

Am 25. Juli 1850 trafen bei der kleinen Ortschaft  Idstedt nördlich von Schleswig Truppen der schleswig-holsteinischen Armee und der dänischen Armee aufeinander. Die “Schlacht bei Idstedt“, auch als verlustreicheste Schlacht in der Geschichte Nordeuropa bezeichnet, empfanden beide Seiten später als Höhepunkt dieses Krieges. Bei den blutigen Gefechten verloren 1.455 Männer ihr Leben, ca. 5.000 wurden verwundet, das Dorf Idstedt brannte fast vollständig nieder.

Versehen mit einem Denkmal und einem Museum wurde "Idstedt" in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu einem zentralen Erinnerungsort der Schleswig-Holsteiner ausgebaut. Die 2005 neu konzipierte Ausstellung in der historischen "Idstedt-Gedenkhalle" erläutert die geschichtlichen  Hintergründe und thematisiert die "Schlacht bei Idstedt". Das Idstedt-Denkmal von 1869 bezeugt die Tradition der Erinnerungskultur, die Kriegergräber rund um das Dorf Idstedt lassen die heftigen Kämpfe erahnen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter den Stichpunkten
Besucher-Info, Idstedt-Stiftung,
Erhebung 1848-1851, Links&Literatur und Quiz!

IdstedtHomepage Idstedt Denkmal IdstedtHomepage