Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - der familienfreundliche Kreis

kündigungsschutz für schwerbehinderte

Die Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines schwerbehinderten Menschen bedarf gemäß § 85 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) der vorherigen Zustimmung des Integrationsamtes.

Die Zustimmung zur Kündigung hat der Arbeitgeber schriftlich bei dem für den Sitz des Betriebes oder der Dienstelle zuständigen Integrationsamt zu beantragen.

Um Kündigungen vorzubeugen, können die Arbeitgeber aber auch Anträge auf die Gewährung von Darlehen und Beihilfen aus Mitteln der Ausgleichsabgabe stellen.

Ferner sind begleitende Hilfen im Arbeits- und Berufsleben für Schwerbehinderte möglich.

Das Landesamt für soziale Dienste Schleswig-Holstein (Integrationsamt) hat das vorstehend beschriebene Aufgabenfeld den Kreisen und kreisfreien Städten übertragen.

Zuständig ist das Sachgebiet Hilfe zur Pflege, KOF, BAföG des Fachdienstes Besondere Soziale Leistungen.

Kontakt

Frau Karin Seefeldt »
Kündigungsschutz für Schwerbehinderte

Telefon: 04621 87-425
E-Mail oder Kontaktformular
Raum: 231