Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - Eine starke Region

INTERREG 5 A - Neue Möglichkeiten für die deutsch-dänische Zusammenarbeit

INTERREG 5A Deutschland-Danmark

Interreg 5A Deutschland-Danmark ist bereits die fünfte Generation der deutsch-dänischen Zusammenarbeit. Das Programm entsteht durch die Zusammenlegung der beiden bisher separaten INTERREG 4A-Programme „Fehmarnbeltregion“ und „Syddanmark-Schleswig-K.E.R.N.“

Partner aus Deutschland und Dänemark aus den zwei früheren INTERREG-Programmen tun sich jetzt zusammen um bessere Bedingungen für die Zusammenarbeit, Wachstum und eine erhöhte Beschäftigung über die Grenze hinweg zu schaffen. Hinter dem Programm stehen 11 regionale Partner aus den Regionen Sjælland und Syddanmark, den Kreisen Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Rendsburg-Eckernförde, Ostholstein und Plön sowie die Städte Kiel, Flensburg, Neumünster und Lübeck.

Mit knapp 90 Mio. Euro im Rücken sind ein gemeinsames Interreg-Sekretariat in Kruså (Dänemark) und eine Verwaltungsbehörde in Kiel, angesiedelt bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein, bereit, neue grenzüberschreitende Projekte in Syddanmark, auf Sjælland und in der deutschen Grenzregion zu unterstützen.

Dies ist die Grundlage für die deutsch-dänische Interreg-Zusammenarbeit, die im Zeitraum 2014-2020 Wachstum und Zusammenarbeit über die Grenze fördern soll.

Das neue Sekretariat in Kruså und die Verwaltungsbehörde in Kiel sollen Partner und Akteure im gesamten Programmgebiet gleichermaßen betreuen.

Hauptaufgabe des Sekretariates ist es, die Projektakteure darin zu unterstützen, erfolgreiche deutsch-dänische Projekte zu initiieren und über die Fördermöglichkeiten und Ergebnisse im Programm zu informieren.

„Unser Personal besteht aus sowohl Dänen wie Deutschen mit unterschiedlichen Ausbildungen und Erfahrungen. Diese Vielfalt an Nationalität, Sachkenntnis und Erfahrung bildet die Grundlage für ein starkes Team, welches sich sowohl im Deutschen als auch im Dänischen begehen kann und gute Voraussetzungen mitbringt, um den Projektakteuren zur Seite zu stehen. Um die Entwicklung und Durchführung der Projekte zu unterstützen, wird das Sekretariat von sich aus auf die Projektakteure zugehen und zu Terminen und Informationsveranstaltungen regelmäßig in allen Teilen des Programmgebietes präsent sein“, erzählt Sekretariatsleiterin Trine E. Spohr.

Projektideen sind gern gesehen

Das Programm unterstützt Projekte in 4 Hauptbereichen

  • grenzüberschreitende Innovation
  • nachhaltige Entwicklung
  • Arbeitsmarkt, Beschäftigung und Ausbildung, sowie
  • funktionelle Zusammenarbeit.

Projektakteure können bereits jetzt das Sekretariat kontaktieren, um neue Ideen für Kooperationsprojekte zu besprechen. Aktuelle Informationen sowie die Kontaktdaten der Programmmitarbeiter stehen auf www.interreg5a.de zur Verfügung.

Kontakt

Frau Kristina Hofmann »
Regionalentwicklung

Telefon: 04621 87-256
E-Mail oder Kontaktformular
Raum: 409