Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - Eine starke Region

Naturschutzfachliche Kompensationsmassnahme "Jarplund Heinrichweg"

Lagebeschreibung

Gemeinde
Straße
Flächengröße
Handewitt OT Jarplund
Heinrichweg
Koordinaten
E
N

Flächenbeschreibung

Extensiv genutztes artenreiches Dauergrünland mit durchgeführten Biotopmaßnahmen im Verbund mit angrenzenden Naturschutzflächen

Entwicklungsziel

Zielbiotope:

  • Artenreiches mesophiles Grünland sowie Feuchtgrünland, Kleingewässer, Knick

Zielarten:

  • Fauna: Kammmolch , Laubfrosch , Blindschleiche , Neuntöter
  • Flora: Kuckuckslichtnelke , Wegwarte

Maßnahmen

Durch die Neuanlage von einem Kleingewässer in direkter Angrenzung an einen kleinen Feuchtgrünlandkomplex und in der Nähe zu einem neu gestalteten sowie mehreren aufgewerteten Knicks werden Lebensräume für Amphibienarten wie Laubfrosch und Kammmolch geschaffen. Das sonnenexponierte und randlich beweidete Kleingewässer bietet diesen bedrohten Amphibienarten zudem ein optimales Laichhabitat. Ergänzt werden die Maßnahmen durch die Aussaat einer blütenreichen Mischung gebietsheimischer Kräuter und Gräser sowie dem Pflanzen gebietsheimischer Sträucher auf den Knickwällen. So wird eine vielfältige Nahrungsquelle für verschiedene blütenbesuchende Insektenarten geschaffen, die wiederrum von Vögeln und Fledermäusen erbeutet werden. Diese Fläche wird im Verbund mit den angrenzenden Flächen beweidet. Durch die Größe dieses Beweidungskomplexes werden weitere Voraussetzungen für eine besondere Artenvielfalt geschaffen.

Feldgehölz

Erd- und Zaunbauarbeiten Regiosaat Stillgewässer Umwandlung von Acker in artenreiches Grünland

Unmittelbare Wirkungsziele

Artenschutz Biotopverbund Bodenschutz Grundwasser Luftqalität Stillgewässer Wildbienen Knick

Mehrwert

Klimaschutz Bäuerliche Kulturlandschaft Erholung Trinkwasser

Monitoring

Regelmäßige Erfolgskontrollen der Maßnahmen und Kartierungen von vorkommenden Arten.