Hilfsnavigation

 
 
Kreis Schleswig-Flensburg - Eine starke Region

der fachdienst wasserwirtschaft

Der Fachdienst Wasserwirtschaft ist zuständig für die Bewirtschaftung der Oberflächengewässer (Flüsse, Bäche, Gräben, Seen, Teiche) und des Grundwassers. Die Gewässer sollen nicht übermäßig beansprucht werden, Verschmutzungen sollen vermieden werden und langfristig soll sich ihr Zustand verbessern. So können die Gewässer im Kreisgebiet auch zukünftige Nutzungsansprüche der Menschen nachhaltig erfüllen. Dazu gehören z. B. die Trinkwasserversorgung aus dem Grundwasser, die Erholung an den Fließgewässern oder die Ableitung von gereinigtem Abwasser. Die gesetzlichen Grundlagen für unsere Arbeit sind das Wasserhaushaltsgesetz und das Landeswassergesetz.

Die Wasserbehörde berät die Gemeinden und Verbände beim Ausbau der Wasserversorgung und der Abwasserentsorgung. Die Planungen dazu werden genehmigt und die Baudurchführung überwacht. Im Zuge der Nachrüstung von Hauskläranlagen im Außenbereich werden Bürger beraten, die Baumaßnahmen genehmigt und abgenommen.

Darüber hinaus erteilt die Wasserbehörde Genehmigungen für Gewässerpflegepläne und zur ökologischen Umgestaltung von Gewässern. Auch für wasserrechtliche Erlaubnisse für Entnahmen und Einleitungen ist der Fachdienst Wasserwirtschaft zuständig.

Ziele der Arbeit des Fachdienstes Wasserwirtschaft:

  • Schutz, Pflege und Entwicklung der Gewässer als Lebensraum für standorttypische Pflanzen und Tiere, Erhaltung und Verbesserung des Selbstreinigungsvermögens.
  • Förderung der Vernetzung zwischen Aue und Gewässer.
  • Verringerung der Nährstoffeinträge.
  • Standard Gewässergüteklasse II in allen Gewässern.
  • Wiederherstellung und Förderung natürlicher Gewässerstrukturen in Verbindung mit der Auenlandschaft.
  • Durchführung von naturverträglichen Baumaßnahmen unter Berücksichtigung der Erhaltung und Verbesserung des Selbstreinigungsvermögens der Gewässer.
  • Wiederherstellung des natürlichen Verbundes in Längsrichtung der Gewässer und des Querverbundes zwischen Gewässer und Aue.
  • optimierte Unterstützung der Verbandsgremien.
  • zügige Antragsbearbeitung

Sprechzeiten

Montags 8.30 - 12.00 Uhr

Donnerstags 8.30 - 12.00 Uhr und 14.30 - 17.00 Uhr

und nach Vereinbarung.

Bei speziellen Fragen empfiehlt sich immer eine vorherige Terminvereinbarung mit dem/der zuständigen Mitarbeiter/in.